Fotobuch von Saal Digital

Anfang Mai las ich auf Facebook, das Saal Digital Test für ihr Fotobuch „Professional Line“ sucht. Da ich schon lange der Überlegung war, meine Bilder aus den vergangenen Shootings mal Drucken zu lassen, nutzte ich die Chance und bewarb mich auf einen Gutschein im Wert von 60 Euro. Vielleicht hatte ich ja mal Glück.

So war es dann auch. Am 6. Mai erhielt ich die freudige Nachricht das ich als Produkttester auserwählt wurde.

Nun ging es ans Auswählen der Bilder. Am Ende entschied ich mich für ein Best Of aus den Jahren 2017 und 2018. Dabei kamen über 450 Foto zusammen, die ich in meiner engeren Auswahl hat. Puh und das sollte jetzt noch alles in ein Fotobuch. Na gut, los ging es. Die Software von Saal Digital hatte ich schon auf meinem Computer, da ich einige Jahreskalender damit schon angefertigt habe. Die Software findet man ganz einfach auf der Seite von Saal Digital-,, Für alle Faulen klickt Hier. Alternativ ist es auch möglich, sein Fotobuch gleich mit der Software im Browser zu gestalten. Ich fand es allerindgs sehr praktisch die Software auf dem Computer zu haben, da man zwischen drin abspeichern kann und auch am nächsten Tag mit der Gestaltung da weiter machen kann wo man aufgehört hat. Wie das online funktioniert, dazu kann ich an der Stelle leider nichts sagen.

Die Software kannte ich wie schon oben erwähnt von meiner Gestaltung der Kalender. Ich entschied mich für ein Fotobuch in der Größe 21 x 21 und für mattes Fotopapier. Am Anfang hatte ich einige Probleme, mich in die Gestaltung des Fotobuches ein zu finden. Es gibt viele Layoutvorlagen und Hintergründe und auch die Möglichkeit, eigene Templates abzuspeichern. Schlussendlich habe ich mich für ein einfaches Design entschieden und meine Bilder automatisch sowie auch nach meinen Vorstellungen anzuordnen. Es dauerte eine Weile, bis ich den Dreh raus hatte. Hat man diesen dann aber erst ein Mal raus, so füllen sich die Seiten wie im Fluge. Reichen die vorgegebenen Seiten nicht aus, so ist es ganz einfach eine beliebige Anzahl von Seiten hinzuzufügen. Diese gibt es zum Preis von 1,20 Euro.

Am Ende hatte mein Fotobuch 92 Seiten. In der Software besteht die Möglichkeit, in der Vorschau sein Buch noch ein Mal anzusehen. Nachdem ich das tat und sehr zufrieden mit meinem Ergebnis war, schickte ich meinen Auftrag los.

Nach wenigen Tagen war es dann soweit: Das Buch traf einen Tag vor dem genannten Liefertermin ein und war sehr sorgfältig verpackt.
Die Druckqualität ist super, ebenso die Farbtreue. Auch die Verarbeitung des Buches gefällt mir gut. Ich entscheid mich für einen schwarzen Ledereinband. Das Cover besteht aus meinem gewählten Bild und Acrylglas was das ganz sehr Edel wirken lässt. Die ersten beiden Seiten und auch die letzten sind jeweils an der Innenseite des Covers sowie den Buchrücken. Schlägt man das Bild auf, so zeigte es einem schon gleich die ersten Bilder. Für mich etwas gewöhnungsbedürftig aber auch mal was anderes.

Mein Fazit: Wenn man am Anfang seine Fotobücher bei anderen Anbietern bestellt und auch bearbeitet hat, so ist es schon eine große Umgewöhnung mit der Software von Saal Digital zu arbeiten. Auf die Schnelle lässt sich so ein Buch nicht erstellen und ich benötigte eine Zeit, um mich in die Fotobuchsoftware einzufinden. Mit dem Ergebnis des Buches bin ich mehr als zufrieden. Die Bilder sind farbecht und ich finde es fantastisch keinen Knick in der Mitte der Bilder zu haben, welche über zwei Seiten gehen. Preis/ Leistung liegen hier für diese Qualität und Verarbeitung völlig im Rahmen.

Ich freue mich in jedem Fall sehr, meine Arbeiten nun endlich in gedruckter Form in der Hand zu halten und auch zeigen zu können.